Umweltpolitik

Weltweit treffen Umweltzerstörung, Folgen des Klimawandels und Verknappung natürlicher Ressourcen sozial schlechter gestellte Menschen zuerst und härter. Das gilt auch für Hessen. DIE LINKE. Fraktion im Hessischen Landtag setzt sich für eine lebenswerte Umwelt ein. Dafür müssen unsere natürlichen Lebensgrundlagen geschützt und die Ressourcen auf ökologisch verträgliche, nachhaltige und gerechte Weise genutzt werden.

Als nachhaltige Rohstoff- und Energiequelle, für den Schutz von Wasser, Luft und Boden sowie als Lebensraum haben die Wälder eine herausragende Bedeutung. Jedoch ist ihr Zustand besorgniserregend: Schadstoffbelastungen, Grundwasserabsenkung wie im Hessischen Ried und Klimawandel setzten den Wäldern erheblich zu. Eine starke betriebswirtschaftliche Orientierung des Waldbaus, die ökologische Leistungen der Wälder und ihre Erholungsfunktion für uns Menschen ignoriert, gefährdet unsere Lebensgrundlagen. Auch bei steigenden Nutzungsansprüchen – Holz als neue Rohstoffquelle und als Ersatz für abnehmende Öl- und Gasvorräte – muss die Waldwirtschaft nachhaltig bleiben. DIE LINKE fordert die flächendeckende nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder, orientiert an den Leitlinien des ökologischen Waldbaus. Wir fordern eine starke Forstwissenschaft, die die Anpassung des Waldbaus an den Klimawandel begleitet. Umweltbildung ist eine zentrale Aufgabe der Forststellen; nur wer seine Umwelt kennt, kann sie auch schützen.

aktuell

zurück zur Themenübersicht | alle Beiträge zum Thema "Umweltpolitik" anzeigen

Reichtumsuhr