Inklusion

Bei Inklusion geht es um ein anderes Verständnis von Gesellschaft und Bildung: Die inklusive Bildung stellt die große Vielfalt der Menschen in den Mittelpunkt und bewertet sie positiv. Daraus folgt auch, dass alle Menschen von Anfang an zusammen lernen. Dazu gehört eine gut durchdachte und funktionierende Behindertenpolitik. Inklusion muss alle benachteiligten Menschen miteinschließen und diesen Menschen absolute Barrierefreiheit gewährleisten. Die Achtung ihrer Rechte und vor allem ihrer Würde gilt es zu fördern. Menschen mit Beeinträchtigungen/Behinderungen sollen nicht mehr erst in eigene Schulen (sog. Förderschulen) und Einrichtungen ausgegrenzt werden, um dann eventuell wenige von ihnen in Regelschulen wechseln zu lassen.

Auch Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf für Lern- und Erziehungshilfe, die besonders häufig einen Armuts- und/oder Migrationshintergrund haben, werden durch diese Ausgrenzung benachteiligt und ihrer Chancen beraubt. Um unser Bildungssystem inklusiv umzugestalten, brauchen wir eine bessere personelle, räumliche und sächliche Ausstattung in allen Kitas, Schulen und Hochschulen. Kein Kind oder Jugendliche_r darf benachteiligt werden, weder aus sozialen Gründen oder aus Gründen der Herkunft noch aufgrund von Behinderung oder Beeinträchtigung.

DIE LINKE. Fraktion im Hessischen Landtag tritt für die sofortige Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ein.

zurück zur Themenübersicht | alle Beiträge zum Thema "Inklusion" anzeigen

Petition unterzeichnen:

220 betonkannmannichtessen

Beton kann man nicht essen!
Kein Logistikzentrum in Neu Eichenberg!

Petition hier unterzeichnen
Pressemitteilung
Rede Marjana Schott
hr-Bericht

Download:

200 ruestungsatlas

Download: Haushalt 2018/19

haushaltsbrosch 18 19